Interview mit Eric Barone(Concernedape)



  • http://www.pcgamer.com/stardew-valley-interview/?ns_campaign=article-feed&ns_mchannel=ref&ns_source=steam&ns_linkname=0&ns_fee=0

    Dafür reichen meine Engischkenntnisse nichtmehr aus. Vielleicht hat ja von euch jemand lust das gesagte kurz zusammenzufassen :)



  • PC Gamer: Du hast das ganze Spiel selbst gemacht - wirklich alles, oder?
    Eric "ConcernedApe" Barone: Das ist korrekt.
    PCG: Also auch Sounds und Musik, das Programmieren, alles?
    EB: Ja.
    PCG: Wie lange hat das gedauert?
    EB: Ich hab an dem Spiel ungefähr 4 Jahre gesessen, denn wie ich angefangen hab hatte ich noch so gut wie keine Ahnung. Ich hab davor noch nie Pixel-Art gemacht, hatte nur wenig Programmier-Erfahrung und die ersten Versionen des Spiels waren, mMn. ziemlich.. schlecht. Ich hab es immer wieder neu gemacht, als sich meine Erfahrung gesteigert hat, das ist einer der Gründe warum es 4 Jahre gedauert hat, Ich hab wirklich sehr hart dran gearbeitet, ich weiß garnicht wieviel Tausen Stunden dabei draufgangen sind.. aber es waren viele.
    PCG: Warum hast du so ein riesiges Projekt angefangen und dir alles selbst beigebracht?
    EB: Das hat viele Gründe. Ich hatte gerade erst mein Informatik-Studium abgeschlossen und wusste nicht genau was ich machen sollte. Ich hab mich bei vielen Plätzen beworben, aber hab keinen Job bekommen. Ich hab mir gedacht "was soll ich jetzt machen?". Ich war schon immer von Spielen angetan, auch vom Zeichnen, dem Musik machen und alles was Spiele-Entwicklung beinhaltet, aber ich hab nie drüber nachgedacht all diese Dinge zu kombinieren und wirklich ein Spiele-Entwickler zu werden. Ich hab nach Jobs gesucht und mir gedacht "ich muss einen Weg finden besser im Programmieren zu werden" also hab ich mich dazu entschieden, auszuprobieren, ein Spiel in C# zu machen.

    Dadurch, das ich auch immer Harvest Moon gespielt hab, und ein sehr großer Fan davon bin, hab ich immer nach einer alternative für den PC gesucht, leider vergeblich.. irgendwie gab es nichts was mich wirklich ansprach.
    Also hab ich entschieden einen kleinen, schnellen HM - Klon zu machen, um C# zu lernen. 4 Jahre später ist daraus dann wahrscheinlich Stardew Valley geworden. Aber eigentlich war es erst nur dazu da mich im Programmieren zu verbessern.
    PCG: Ab welchen Zeitpunkt hast du dir gedacht "Wow, das macht eigentlich sogar richtig Spaß, daran möchte ich weitermachen" ?
    EB: Das war sogar recht früh - nur wurden meine Erwartungen mit der Zeit auch immer höher. Als erstes hatte ich vor es auf "Xbox Live Indie Games" zu veröffentlichen, quasi als free-for-all. Ich hab gedacht "Komm, so n kleines Projekt das nur n paar Monate dauert, dann Pack ichs auf Xbox Live und fertig." aber dann - ich weiß nicht, irgendwie hab ich mich immer wieder dazu entschieden immer noch mehr zu wollen.
    PCG: Wie fühlt sich das an, nach 4 Jahren arbeit zu sehen, wie das Spiel so schnell so beliebt wurde?
    EB: Hammer.. es fühlt sich wirklich einfach nur hammer an.
    PCG: Hast du damit gerechnet?
    EB: Nein, hab ich echt nicht. Ich meine, ich hab gedacht, dass bei den Fans von Harvest Moon und Rune Factory bekannt wird, das wars aber auch. Ich hätte nie gedacht dass es so beliebt wird. Ich bin super fröhlich darüber, und bin echt umgehauen worden von den Reaktionen, aber andererseits bin ich auch überrascht.
    PCG: Wie erklärst du dir das? Es hat ja offensichtlich ziemlich krass bei den PC Spielern eingeschlagen.
    EB: Darüber hab ich lange Zeit nachgedacht, und ich bin mir auch nicht wirklich sicher, aber ich habe ein paar Theorien. Ich glaube es hat vielleicht mit "indie" im allgemeinen zu tun. Sowas wie "Was sind Indiegames, worüber sollen sie handeln?" Ich glaube eine besondere Sache an Indie ist, das es eine Art persönliche Bindung zwischen dem Macher und den Leuten ist. Und es ist ein stückweit selten, das jemand ein so großes Spiel alleine auf die Beine stellt, was es auch wieder etwas persönlicher macht, und die Leute sowas bei Indie wollen. Vielleicht wissen sie auch garnicht was sie wollen, aber das ist sozusagen das, was Indie so besonders macht. Es ist nicht irgendeine Gesichtslose Firma die dir eine Fokus-Angepasste Botschaft oder Erfahrung gibt. Es ist die direkte Verbindung zwischen dem Macher und den Leuten. Ich glaube die Leute sind bereit für sowas.
    PCG: Ich kann mich nur an ein Spiel erinnern, was von einem allein gemacht wurde und so schnell so beliebt geworden ist. Und zwar Minecraft von Notch - was ein krasser vergleich ist.
    EB Ich dachte auf jeden Fall an Notch. Es war auf jeden Fall eine Inspiration. Ich meine, klar, ich hätte nie gedacht das ich so einen erfolg erziele - ich bin auch nichtmal ansatzweiße so erfolgreich wie er. Aber wie ich angefangen hab an Stardew Valley zu arbeiten, das war ungefähr zu der Zeit wo ich auch angefangen hab Minecraft zu spielen, hat es mir bewiesen: einem Indie Spiel sind keine Grenzen gesetzt. Wenn du eine Idee hast und den Antrieb, die Idee umzusetzen, gibt es praktisch keine Grenzen es zu schaffen, und das war ziemlich inspirierend.
    PCG: Und wie oft hat sich SV bis jetzt schon verkauft?
    EB: Hmm.. lass mich mal kurz mal mein Steam back-end neu laden..
    PCG: Hast du das immer offen?
    EB: [lacht] Ja, haha, Ich lade es jeden Tag neu. Es ist ziemlich aufregend. Es wurde ungefähr 380 Tausend mal verkauft.

    Rechtschreibfehler etc. können gerne verbessert werden - ich machs nicht :grin: Das war echt extrem viel Arbeit..



  • Wow danke !.

    Das Interview geht aber über 3 Seiten :D



  • Omg, im ernst jetzt? xD Das mach ich dann morgen haha. Oder jemand anders übernimmt die anderen Seiten. Kurz konnte ich mich leider nicht fassen :P


  • Wiki-Mitarbeiter

    Danke für die Mühe @leuchtelicht !

    Sehr interessantes Interview. Vor allem, dass es noch Geheimnisse gibt, die bisher niemand entdeckt hat :frowning:



  • Ich bin gerade dabei, den zweiten Teil zu übersetzen. Sollte mir das einigermaßen gut gelingen, mache ich mich heute Nachmittag vielleicht noch an den dritten Teil.



  • @Farmer_Flo Würde ich zur not auch übernehmen, gerne sogar :grin: Aber will dir natürlich nichts wegnehmen.



  • @leuchtelicht Du klangst nicht so, als ob du davon besonders begeistert wärst auch noch den Rest zu machen. Aber ich bin gerne bereit, dir den dritten Teil zu überlassen. :wink: Viel Spaß :stuck_out_tongue: Besonders die letzten vier Fragen werden viel Zeit in Anspruch nehmen...
    Und wenn mein zweiter Teil nicht zufriedenstellen ist (ist in ca. 30 Minuten online), kannst du den gerne nochmal überarbeiten.



  • @Farmer_Flo Doch, eigentlich hat es mir Spaß gemacht. Ich war nur gestern extrem müde, aber wollte es noch fertig machen.



  • Etwas später als gehofft, aber manchmal kommen halt wichtige Dinge dazwischen. Ich bin nicht 100% zufrieden und habe aber nichts wichtiges weg gelassen. Falls es nochmal jemand über arbeiten möchte, zu @leuchtelicht guck, bitte sehr. :grin:

    PCG: Was denkst du wie sich dein Leben verändern wird?

    EB: Ich möchte nicht, dass es mein Leben irgendwie beeinflusst. Mein Lebensstil wird ich nicht ändern. Meine Karrierepläne haben sich nicht geändert. Ich liebe es Videospiele zu machen und ich möchte weiter Spiele machen. Wenn überhaupt, dann macht es mich etwas entspannter und ich kann Spiele ohne großen Druck erstellen, wenn du verstehst? Nicht nur von mir selbst oder Dingen, die in meinem Leben passieren, sondern auch von Bekannten, Familie und so weiter. Sie wissen nun auch, dass es nicht irgendein verrückter Traum ist, den ich habe. Es ist tatsächlich etwas Echtes. Das fühlt sich gut an.

    PCG: Gab es von deiner Familie auch Widerstand, weil du vier Jahre an einem Spiel gearbeitet hast?

    EB: Ich denke Sie haben hauptsächlich an mich geglaubt, und ich bin dankbar dafür. Ich habe das Glück, dass ich Freunde und eine Familie habe, die an mich geglaubt haben. Ich wäre allerdings nicht überrascht, und würde sich dafür auch nicht verurteilen, wenn sie nicht ein bisschen daran gezweifelt hätten, ob ich vielleicht ein bisschen verrückt bin.

    PCG: Hast du auch gearbeitet?

    EB: Ich hatte einen Teilzeitjob am lokalen Theater - ich war Platzanweiser. Ich habe dort gearbeitet, aber auch mit meiner Freundin zusammen gelebt - also, wir tuen es immer noch - und lebten sozusagen von ihrem Hochschulstipendium.

    PCG: Wird sich durch den Erfolg von Stardew der Umfang des Projekts ändern? Planst du Leute ein zu stellen, die dir dabei helfen?

    EB: Darüber habe ich noch nicht entschieden. Ich denke ich werde niemanden für den Inhalt des Spiels anstellen. Wie ich dir bereits erzählt habe, denke ich, dass ein Teil davon von die Leute an Stardew Valley mögen dieser persönliche Teil ist. Und auf Grund des Erfolgs des Spiels, an dem nur ich gearbeitet habe - möchte ich das nicht wirklich ändern.
    Wenn es jedoch um Dinge, wie das Portieren des Spiels, das hinzufügen des Multiplayers oder technische Aspekte des Spiels geht, bin ich offen mehr Leute mit ins Boot zu holen.

    PCG: Was planst du noch einzubauen?

    EB: Ich habe für ziemlich jeden Bereich des Spiels Ideen, die ich noch ausbauen könnte. Ich möchte ein ziemlich umfangreiches, kostenloses Update veröffentlichen. Das ist im Moment mein Plan. Wann das genau passieren wird - z.B. in welcher Reihenfolge ich was mache - weiß ich noch nicht genau. Einige Leute haben zum Beispiel den Wunsch geäußert, dass ich mehr Heiratskandidaten hinzufüge, speziell Shane. Und ich bin dafür auf jeden Fall offen. Ich mag alle Charaktäre und habe daher ein gutes Gefühl so ziemlich jeden als Heiratskandidaten hinzuzufügen. Natürlich habe ich noch eine begrenzte Menge an Zeit, die ich für solche Dinge nutzen kann, aber ich versuche jeden Bereich ein wenig zu erweitern.

    Ich habe eine Menge Ideen für den "End Game"-Inhalt, so dass man das Spiel auch noch nach zwei oder drei Jahren weiter spielen und noch mehr Sachen erledigen kann, wenn du verstehst? Diese großen Langzeitziele, die dich dazu bringen das Spiel eine lange Zeit zu spielen. Auch die Minen sind eine Gebiet von dem ich denke, dass sie noch ein wenig Abwechslung vertragen könnten. Ich hatte Dungeons und solche Sachen im Spiel, dass war, als die Minen noch zufällig generiert wurden, was leider nicht funktioniert hat, aber ich hätte schon Interesse daran so etwas wieder zu implementieren. Nicht unbedingt zufallsgenerierte Dungeons, aber abwechslungsreichere Gebiete, die es in den Minen zu erkunden gibt und verschiedene Spielmechaniken beinhalten.

    PCG: Gibt es im Spiel etwas über das du unglücklich bist?

    EB: Es gibt nichts, dass überhaupt nicht mag. Es gibt ein paar Dinge die ich vielleicht ein bisschen bereue, aber ich veröffentliche immer noch viele Updates für das Spiel und einiges könnte sich ein wenig ändern. Zum Beispiel Opas Bewertung am Ende des zweiten Jahres fühlt sich für mich ein bisschen grob an. Das ist etwas, dass ich in letzter Minute hinzugefügt habe um die Geschichte mit dem Großvater zu verknüpfen und es fühlt sich ein bisschen zu hart an und bricht ein wenig mit der entspannten Atmosphäre des Spiels. Und viele Leute, die das Spiel gespielt haben, hatten dazu den selben Gedanken. Deshalb arbeite ich aktuell daran, noch heute Morgen habe ich es beendet. Ich werde es ein bisschen ändern, es etwas entschärfen. Das Ende soll etwas offener sein, so dass man nicht das Gefühl hat, dass es ein Ergebnis gibt, welches das Spiel auswertet und dich danach Beurteilt. Ich möchte, dass Stardew Valley entspannt ist und Freude vermittelt. Ich möchte nicht, dass man davon gestresst wird und man sich schlecht fühlt, weil man seinen Opa nicht zufriedenstellen konnte.

    PCG: Wie sieht es mit Co-op aus? Wird das auch Teil des großen Updates sein, das du erwähnt hast?

    EB: Ich denke es wird ein separates Update geben, dass ist der Grund weshalb ich sagte, dass ich nicht sicher bin in welcher Reihenfolge ich die Dinge angehen werde.

    PCG: Als ich vor ein oder zwei Jahren das erste Mal von Stardew Valley hörte, erschien mir Co-op als der zentrale Punkte des Spiels. Hast du Stardew anfangs als Co-op-Spiel gesehen?

    EB: Weißt du, nicht wirklich. Ich hatte das Gefühl ich müsste Co-op implementieren, weil es etwas komplett anderes zu Harvest Moon wäre und es so etwas wie die Daseinsberechtigung für das Spiel wäre. Für den PC macht es Sinn. Als sich das Spiel entwickelte und immer mehr seinen eigenen Charakter bekam, hatte ich das Gefühl das es auch ohne Co-op seine Daseinsberechtigung hat. Ich kam also an den Punkt, als das Spiel so gut wie fertig war und ich wollte nicht wirklich... viele Leute wollten das Spiel spielen und ich fühlte mich schlecht damit es zurück zu halten, weil ich Multiplayer fertig bekommen wollte, von dem ich nicht einmal genau wusste wie lange es noch dauern würde. Also entschied ich die Einzelspieler-Version zu veröffentlichen. Und ich bin immer noch dabei den Multiplayer einzufügen. Ich sage es bereits seit langer Zeit und habe dieses Versprechen gemacht und ich ich gebe mein Bestes um dieses Versprechen einzuhalten.

    PCG: Hast du eine Ahnung wie lange es dauern wird?

    EB: Nein. [lacht] Wenn es eine Sache gibt, die ich aus dem Entwicklungsprozess von Stardew Valley gelernt habe, ist es "wecke keine Erwartungen." Wenn du es vermeiden kannst, wecke niemals Erwartungen. Denn ich dachte Stardew Valley würde bereits vor zwei, drei Jahre fertig sein, richtig? Ich sagte, "oh, das wird in ein paar Monaten erledigt sein", und nun, drei Jahre später ist es endlich geschafft. Ich möchte also keine Versprechen machen, die ich nicht halten kann oder sogar einen Vorschlag machen, den ich nicht erfüllen kann.



  • Danke, Farmer_flo für die Übersetzung! :blush: Dürfen wir die im Wiki verewigen?

    Es gibt einen weiteren Artikel, in dem steht das Stardew Valley inzwischen über 425.000 Mal verkauft wurde!

    Zusammenfassend steht dadrin: Das Spiel wurde in den ersten 12 Tagen nach Veröffentlichung 425.000 Mal verkauft. Barone hätte selbst nie gesagt, das Stardew Valley so ein Erfolg wird: "Ich dachte, es wäre beliebt bei den Spielern, die auch Harvest Moon und Rune Factory spielen, aber das es das dann war" sagt er. "Ich habe nie erwartet, das es auf so eine breite Zustimmung trifft. Ich meine, ich bin total glücklich und die Reaktion hat mich umgehauen, aber ich bin auch überrascht:"

    Auch wenn Steam dafür bekannt ist 1/3 des Verkaufspreises einzubehalten und wahrscheinlich auch Chucklefisch ein Stück vom Kuchen will, darf man vermuten, das ConcernedApe plötzlich Multimillionär ist. Eric Barone sagt dazu "Ich möchte nicht, das [dieser Erfolg] mein Leben irgendwie beeinflusst. Mein Lebensstil wird sich nicht ändern." Er denkt darüber nach, vielleicht jemanden für die technischeren Aspekte des Spiels einzustellen, arbeitet generell aber lieber allein.

    Edit: Nun lese ich gerade selber das Interview und sehe, das das da schon drinsteht :D Naja, jetzt wisst ihr auch, was in der kurzen News steht. ^^



  • @Sam Hätte ich das nur früher gefunden.. :lieselotte_shock:
    @Farmer_Flo Sieht super aus! :grin:



  • @Sam Ja, das kann gerne im Wiki verewigt werden. :yum:
    @leuchtelicht Danke, nach der ersten Überarbeitung sind jetzt auch die offensichtlichen Fehler raus und die Formatierung ist etwas schöner. :blush:



  • So, hier ist jetzt auch die Dritte Seite vom Interview:

    PCG: Besteht die Möglichkeit, das es DLCs oder kostenpflichtige Updates für Stardew Valley geben wird?
    EB: Kann schon Möglich sein, aber ich meine, das Spiel ist so ein Erfolg geworden, das ich es eigentlich nicht machen müsste. Ich würde dennoch nicht sagen, das ich es ausschließe. Ich weiß es nicht.. es ist schon möglich. Ich glaub es kommt drauf an wie umfangreich / wichtig das Update ist. Wenn ich zB. was komplett neues reinbringe, was sehr lange zum Entwickeln gebraucht hat, würde ich es vielleicht als DLC bringen. Aber zum jetzigen Zeitpunkt hab ich keine wirklichen Pläne sowas in der Art zu machen. Alle Ideen die ich zurzeit habe würden höchstwahrscheinlich kostenlose Updates werden.
    PCG: Wo wir gerade bei Updates sind: Du hast SV ein paar mal in den ersten 3 Tagen des Releases gepatcht. Warum hast du nicht erstmal eine Pause gemacht?
    EB: Ich hab vorhin ja schon über ein Ein-Mann Indie Projekt geredet, und warum es ein bisschen anders ist, und ich glaube das ist ungefähr das gleiche ding. Es ist quasi so, als ob all der Druck auf mir liegt. Wenn irgendwas schief läuft, wenn irgendjemand einen absturz oder bug hat, fühl ich mich irgendwie persönlich verantwortlich dafür, und es liegt schwer auf mir. Ich möchte das jeder eine perfekte Erfahrung mit Stardew Valley hat - das ist super wichtig für mich. Das ist es eigentlich. Ich meine, ich war echt gestresst am Release, wie ich gehört hab das dies und jenes nicht funktioniert, das es abstürzt. Ich meine, es ist nicht komplett verbuggt oder sowas in der Art.. so will ich das nicht sagen, aber es waren ein paar Probleme für die ich mich persönlich verantwortlich gefühlt hab. Also wollte ich es so schnell wie möglich in Ordnung bringen. Mir ist bewusst das es immer noch Bugs gibt, und ich bin auch an einem Patch dran, den ich hoffentlich noch heute oder morgen veröffentlichen kann.
    PCG: Aber du hast sogar die kaputten Spieldateien von den Leuten repariert. ich glaube das geht in diesem punkt ein bisschen darüber hinaus.
    EB: Wie ich schon sagte; ich fühle mich für alles was mit dem Spiel Falsch läuft persönlich verantwortlich, und ich möchte eine persönliche Bindung zwischen den Leuten haben, die das Spiel spielen. Das ist wichtig für mich, auch wenn das heißt, dass ich irgendwelche Kaputten Spieldateien reparieren muss, das gehört eben dazu.
    PCG: Es wurden ja bereits die ersten Stardew Valley Mods erstellt. Hast du irgendwelche Pläne für offiziellen Mod Support, eine API, Steam Workshop Support, oder irgendwas in die Richtung?
    EB: Ich werde auf jeden fall die unterstützung des Steam Workshops näher angucken, das scheint ein ziemlich gutes System zur Verwaltung von Mods zu sein. Ich hab mir das leider noch nicht genauer angeguckt, weil ich ziemlich beschäftigt mit Bugfixing und dem ganzen Zeug bin, aber ich will es mir auf jeden Fall angucken. Ich glaube Modding macht ziemlich viel Spaß und kann ein bisschen mehr Leben in das Spiel bringen. Ich persönlich bin echt gespannt, was da noch entsteht, und freue mich drauf sie auch selber zu nutzen da ich das gleiche Spiel jetzt 4 Jahre lang gespielt hab. Ich bin bereit für ein paar neue sachen, die ich nicht selber entwickelt hab. Ich werde mir also auf jeden fall mal die unterstützung des Steam Workshops angucken. Mit der offiziellen modding API weiß ich noch nichts. Kann sein.. die frage ist halt wie nötig es ist? Das Spiel scheint in seinem jetzigen Status ja schon ziemlich Modifizierbar zu sein, also bin ich nicht wirklich schlüssig darüber, ob das wirklich nötig ist.
    EB: Was hälst du von dem "easier fishing mod", und dem allgemeinen aufschrei gegen das Fischen im Spiel?
    PCG: Ich persönlich mag die Mechanik vom Fischen sehr, sie ist sogar eine der Sachen auf die ich richtig Stolz bin im Spiel, also werde ich sie auch nicht ändern. Ich kann verstehen wenn es für manche leute zu Schwer ist, und ich glaube wenn man es öfter probiert könnte man es evtl. sogar meistern. Also ist mein Vorschlag einfach es immer weiter zu probieren. Das ist eigentlich wie die Fähigkeiten im echten Leben. Am anfang ist es schwer, aber evtl. wirst du besser darin und ich glaube das ist es was so cool ist am fischen, in SV. Aber wenn leute es modden wollen, um es einfacher zu machen, bin ich damit auch einverstanden.
    PCG: Da stimme ich dir persönlich zu. Es ist eben nicht ein einfaches "Drück einen Knopf, fang einen Fisch" Minigame, also kann man den Fisch auch etwas Wertvoller machen.
    EB: Ja, genau. Und Stardew Valley ist die Art von Spiel, wo es nicht wirkliche Herrausforderungen gibt. Es ist auch nicht wirklich leicht welche zu machen - es ist ein ruhiges, entspanntes Spiel, und das Fischen ist eben der kleine Teil an dem es etwas herrausfordernd ist, und ich glaube das es Spaß macht. Es gibt auf jeden Fall leute denen das gefällt, ich weiß das ich es mag. Ich wollte dass das Spiel für jeden etwas hat, und ein offenes Ende hat, so das jeder machen kann was er möchte.
    PCG: Ab welchem Punkt sind die Leute von Chucklefish (Publisher) ins Geschehen gelangt , und sind sie auf dich zugekommen, oder du auf sie?
    EB: Sie sind auf mich zugekommen, das ist ungefähr 2 Jahre her. Ich hab es auf Steam Greenlight gestellt. Ich weiß nicht wie sie von mir gehört haben, aber Finn, der Leiter von Chucklefish kam auf mich zu und hat mich gefragt ob ich nicht von ihnen veröffentlicht werden will - und ich war quasi ein Niemand zu der Zeit. Keiner wusste von Stardew Valley. Sie haben zu der Zeit noch an Starbound gearbeitet, da war es noch nicht draußen. Das war also die große Gelegenheit für jemanden wie mich. Ich wollte erfolgreich sein, aber wusste nicht wirklich wie ich es verbreiten sollte, das die Leute von meinem Spiel wussten. Also hab ich mich bei ihnen angemeldet, und sie haben mir wirklich massiv geholfen. Nicht nur mit dem promoten, sondern auch ein bisschen hinter den Kulissen. Sie haben meine Website gehostet, mir beim Aufbau der Wiki geholfen, einfach Leute mit denen ich reden kann und sie um Rat fragen kann, weil sie selber schon sowas in der Art durchgemacht haben. Es ist einfach schön ein paar Leute zu haben, die auf deiner Seite sind, denen du vertrauen kannst und unterstützung von ihnen bekommst.
    PCG: Und sie hatten keinerlei EInfluss auf die tatsächliche Entwicklung, oder?
    EB: Ja, sie hatten garkeine. Nichtmal ein bisschen. Sie haben sich nicht eingemischt, oder versucht sich in die Entwicklung einzumischen, in keinster weiße, und haben es quasi alles mir überlassen. Es war alles "was möchte ich machen", und sie haben mir dabei geholfen es zu erreichen, und das war meistens nichtmal Entwicklungs-Zeug, sondern eher die ganzen anderen sachen die damit zusammenhängen, wie zum bespiel der Businness Teil, PR und sowas.
    PCG: Zum Schluss noch eine Frage: Gibt es irgendwelche Secrets, die noch niemand gefunden hat?
    EB: Ja.
    PCG: Ja?
    EB: Ja.
    PCG: Und du wirst mir nicht verraten was es ist, stimmts?
    EB: Nein, ich werde es dir nicht verraten. [lacht] Ich hab es niemandem verraten.
    PCG: Ist es wichtig?

    EB: Es ist nicht wirklich super-wichtig, aber es so seltsam und komisch, das ich nicht glaube dass es jemals jemanden gibt, der es macht.

    Danke an Eric für das Gespräch - Thanks to Eric for chatting with us

    Wer Rechtschreibfehler etc. findet, kann sie gerne verbessern :grin: Vielleicht mach ich es auch noch selbst, irgendwann.



  • Sehr interessant :)

    Die letzte Frage ist toll ... jetzt will ich wissen was das Secret ist ...


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Stardew-Valley.de Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.